Aktuelles

Feedback 360°

Liebe Schulgemeinschaft,viel ist darüber gesprochen worden: Die 1. Online-Befragung im Rahmens des Feedbacks an die Schule findet nun also wirklich statt! Eine Online-Befragung an einer Waldorfschule - ganz schön fortschrittlich, nicht wahr?

  360feedback_logo6

Fortschrittlich auch, dass wir uns nun wirklich an dieses Thema wagen und gefragt sind, unsere Meinung kund zu tun. Denn so ganz einfach ist es ja auch nicht, sich so einem Votum zu stellen. Wer das in seinem beruflichen Umfeld z.B. im Rahmen von Qualitätsentwicklung schon mal erlebt hat, kann das sicher nachvollziehen. Aber, um sich weiter entwickeln zu können, braucht man Anregungen, braucht man Meinungen von anderen, man braucht Hinweise und auch Lob für das, was gut ist. Es ist schön, zu erfahren, wo die Stärken unserer Schule gesehen werden und es ist hilfreich, auch auf die Schwächen zu schauen. Es wäre wirklich schön, wenn viele, viele sich beteiligen: SchülerInnen, LehrerInnen/ MitarbeiterInnen und Eltern, denn wir alle sind die Schulgemeinschaft an dieser Schule. Es geht nun los mit einer Info zu der Befragung auf den jeweiligen Elternabenden in den Klassen. Da können auch nochmal Nachfragen gestellt werden zum weiteren Ablauf!

Im Namen der Projektgruppe (Herr Erlank, Frau Wilde, Herr Schoon, Klaas Wilkens)
Bettina Hackenbroch-Hicke


Veröffentlicht am 26. September 2016


Vorbereitungsseminar Feedback 360°

Im Anschluss an einen zweistündigen Vortrag von Herrn Harslem am Freitag, den 16.09.16 fand am Samstag, den 17.09.2016 ein insgesamt fünfstündiges Vorbereitungseminar ebenfalls un360feedback_logo6ter Leitung von Herrn Harslem zum Thema Feedback 360° statt.

Diese Angebot richtete sich besonders an Mitglieder der Schülervertretung, die in Gremien arbeitenden Eltern und an das Lehrerkollegium. Die gut besuchte Veranstaltung thematisierte nicht nur den technischen und organisatorischen Ablauf der Befragung, sondern auch Themen wie die erfolgreiche Organisation einer selbstverwalteten Schule, Stufen der Teilhabe am Schulentwicklungsprozess und Übungen zur ganzheitliche Erfassung eines Gesprächspartners.

 

img_3733-klein img_3786-klein
img_3824-klein img_3819-klein

tbody


Veröffentlicht am 25. September 2016


Elftklassspiel der 11b "Der nackte Wahnsinn" von Michael Frayn

Die Klasse 11b wird am Donnerstag, den 29.09.16 und am Freitag, den 30.09.16 jeweils um 20:00 Uhr das Stück "Der nackte Wahnsinn" von Michael Frayn im Festsaal der Freien Waldorfschule Oldenburg aufführen.

Das Bühnenstück wurde 1982 sowohl in der englischen Originalfassung als "Noises Off" und im gleichen Jahr unter dem deutschen Titel uraufgeführt.

"Michael Frayns geniale Komödie [...] handelt davon, wie Schauspieler eine Boulevardkomödie proben und wie die Aufführung im Lauf des Tourneebetriebs von gruppendynamischen Prozessen (Eifer-, Trunk- und Geltungssucht) zerrüttet wird." (Peter Kümmel: "Theater - 'Der nackte Wahnsinn' [...]". In: "Die Zeit" Nr. 42/2013, Zeitverlag, Hamburg)

Ein absurd komisches Stück, das man gesehen haben sollte!

11b-nackte-wahnsinn

Das Stück, welches 1982 von dem Engländer Michael Frayn geschrieben wurde, ist von dem für die Insel typischen Charme und Humor geprägt. Es erzählt von der Geschichte einer kleinen englischen Theatergruppe, welche das Theaterstück „Nackte Tatsachen“ einstudiert, um damit schließlich auf Tournee zu gehen. Doch schon während der Generalprobe läuft einiges schief:

Die schon etwas betagte Darstellerin Dotty Otley vergisst laufend den Text und ihre Requisiten, sehr zu Gunsten ihrer Zweitbesetzung Daisy Finkelstein, die dauernd versucht, sich ins Rampenlicht zu drängeln. Wenn sich die Crew dann auch noch während der Probe auf eine groß angelegte Suche auf verlorene Kontaktlinsen begibt und die Schauspieler die Autorität des vorgegebenen Skripts in Frage stellen, bekommen die Regisseure Anne Weathers und Lloyd Dallas bald einen Nervenzusammenbruch.

Außerdem führt Lloyds Dreiecksbeziehung mit Darstellerin Brooke Ashton und der plötzlich schwangeren Poppy Norton Taylor zu einem Eifersuchtsdrama zwischen den beiden Frauen. Als  die Truppe dann später unterwegs ist, merkt man schnell, dass den Zuschauern nur eine dahingeschluderte Darstellung geboten wird. Hinter der Bühne verdächtigt Dotty ihren Lebensgefährten Garry Lejeune eine Affäre mit Belinda Blair zu haben, während es kurze Zeit später so aussieht, als wäre Frederick Fellowes, Belindas Liebster, an Dotty interessiert. Während Lloyd den Inspizienten Tim Allgood zum Blumenbooten kürt, ist sich der Rest der Crew nur noch in einer Sache einig: Der Whisky muss weg, damit der Alkoholabhängige Selsdon Mowbray sich nicht daran vergreifen kann. Abhilfe schaffen sie selbst –  indem sie die Flasche herumreichen, wird sie immer leerer. Bei der letzten Aufführung in Stockton-on-Tees läuft dann alles aus dem Ruder. Chaos bestimmt das Klima, die Schauspieler giften sich an und die Regisseure müssen selbst in einzelne Rollen schlüpfen. Die Truppe ist mit den Nerven am Ende und noch bevor endlich der Vorhang fällt, ist auf der Bühne schon längst der nackte Wahnsinn ausgebrochen.

Fühlen sie sich herzlichst eingeladen, unseren kollektiven Nervenzusammenbruch mitzuerleben!


Veröffentlicht am 20. September 2016


Online-Umfrage Feedback 360°

Projekt der FWS Oldenburg zur Schul- und Qualitätsentwicklung

Im Rahmen der Schulentwicklung und der Qualitätssicherung wird an der FWS Oldenburg im Zeitraum vom 31.10 bis zum 28.11.2016 eine umfassende Online-Befragung durch die Akademie für Entwicklungsbegleitung durchgeführt werden.360feedback_logo6

Eltern, Oberstufenschüler und Lehrer können damit die Organe der Selbstverwaltung, die Arbeit in den einzelnen Fächern, sowie in den verschiedenen Jahrgangsstufen aus ihrer Sicht einschätzen.
So sollen Wahrnehmungen von Stärken und Schwächen in allen Arbeitsgebieten dokumentiert und ausgewertet und die sich darin zeigenden Aufgaben für die Schulentwicklung formuliert werden.

Am 16.09.2016 um 20.00 Uhr im Musiksaal der FWS Oldenburg wird der Gründer und Leiter der Akademie für Entwicklungsbegleitung, Herr Michael Harslem, mit einem öffentlichen Vortag „Kommunikation, Transparenz und Teilhabe in der Selbstverwaltung – Möglichkeiten und Grenzen für Eltern, Lehrer und Schüler" in das Projekt einführen.
Zu dieser Auftaktveranstaltung sind alle Mitglieder der Schulgemeinschaft herzlich eingeladen.

Am Samstag den 17.09.2016 wird das Kollegium gemeinsam mit in Gremien arbeitenden Eltern und den Mitgliedern der Schülervertretung unter Anleitung von Herrn Harslem zum Projekt  Feedback 360° in einem vorbereitenden Seminar arbeiten.

Am 19.9.2016 wird das Projekt im Schulplenum vorgestellt.
Nach Durchführung des Projekts erfolgt die Auswertung durch die Akademie für Entwicklungsbegleitung. Zur Präsentation der Ergebnisse werden in einer gesonderten Veranstaltung alle Mitglieder der Schulgemeinschaft eingeladen.
Die Projektgruppe erbittet eine rege Teilnahme an der Befragung, damit die Antworten auch eine belastbare Aussagekraft haben, mit der dann gearbeitet werden kann.

Projektgruppe Feedback 360°
Fr. Wilde und Hr. Erlank (LT), Hr. Schoon (SEG), Klaas Wilkens (SV), Fr. Hackenbroch-Hicke (ESK)


Veröffentlicht am 12. September 2016


Eine neue erste Klasse!

Wir begrüßen die neue 1. Klasse von Frau Helwig!

erste-klasse2016-klein


Veröffentlicht am 27. August 2016


Kunstfahrt der 12. Klasse nach Lissabon

...vom 11. bis 20. Juni 2016

 
Bei der zehntägigen Kunstfahrt am Ende der 12. Klasse hatten wir mit Herrn Scharf und Herrn Hauck auf einer maßgeschneiderten Reise die weite Welt vor Augen: Wir erlebten Lissabon, eine Stadt, die seit 500 Jahren Asien, Afrika und Amerika neben Europa mit im Blick hat, eine europäische Hauptstadt und frühere Kolonialmetropole, deren Dichter, Denker und ein erheblicher Teil der Bevölkerung sich nicht nur gedanklich zwischen den Kontinenten und über die Horizonte hinweg bewegen und Grenzen überwinden und überwandten.
 
Die Feiertage des Stadtheiligen São Antonio zu Beginn unseres Aufenthalts, die nachgebaute Karavelle Vasco da Gamas, die großartigen Sammlungen des Museu de Arte Antiga, des Museo Gulbenkian und die Einblicke in die Wasserweiten vom Expogelände aus und über die Tejomündung von Belém und Oeiras aus bleiben uns ebenso unvergesslich wie der Barockpalast von Mafra mit seiner atemberaubenden Bibliothek und der Aufstieg auf den westlichsten europäischen Festlandsleuchturm am Cabo da Roca.

 

Es folgen einige Impressionen der Fahrt:

lissabon2016-01-klein lissabon2016-02-klein
lissabon2016-03-klein lissabon2016-04-klein

  


Veröffentlicht am 26. August 2016


Erasmus+ fördert 12 Lehrerfortbildungen der FWS-Oldenburg

erasmus+

Schon im März 2014 hatte Herr Hauck erstmals einen zweijährigen Projektantrag formuliert und durch das Leitungsteam eingereicht, in dem für 10 Mitglieder des Kollegiums 9 Seminare in verschiedenen europäischen Ländern (Spanien, Großbritannien, Island, Schweden, Portugal, Zypern u.a) vorgesehen und im Umfang von knapp € 18.000 gefördert werden können.

Daran anschließend ist im Herbst 2015 für den Zeitraum 2016-2017 ein zweiter Projektantrag erfolgreich eingereicht worden. Das EU-Programm Erasmus+ für Schulbildung fördert im zweiten Projekt sogar 12 Lehrerfortbildungen im EU-Ausland im Umfang von nun gut € 25.000. Damit ist die FWS OL in dieser Antragsrunde die höchstgeförderte Schule aus Niedersachsen. Herzlichen Glückwunsch!

Das Lehrerkollegium ist gespannt auf Austausch mit internationalen Kollegen, neue Anregungen durch andernorts vorbildliche Arbeitsweisen, Inspirationen für neue Unterrichtsinhalte an spannenden Orten und organisatorisch oder didaktisch bewährte Herangehensweisen, die unserer Arbeit hier in Oldenburg neuen Schwung geben. Die Impulse der bisher besuchten Fortbildungen sind sehr inspirierend für die Arbeit in unserer Mittel- und Oberstufe gewesen und wirken noch nach.

Ein besonderer Dank geht an die Kollegen, die die intensiven Teilnahmen in englischer Sprache europaweit ermöglichen und sie, etwa in der Verwaltung, sehr hilfreich und mit großem Einsatz unterstützen.

Erste Veranstaltungen in Oxford mit Frau Sommer und in der geteilten Hauptstadt Zyperns Nikosia mit Herrn Hauck-Hahmann haben bereits im Herbst 2014 stattgefunden. Im Sommer 2015 reisten Frau Helwig nach Island und Herr Erlank nach Oxford. Während des Herbstes 2015 begab sich Herr Schoon nach Sevilla, nach Córdoba sowie nach Ceuta (ein spanisches Gebiet in Nordwestafrika südlich von Gibraltar).

erasmus+-fortbildung

Frau Keller und (in Vertretung von Herrn Scharf) Herr Hauck konnten im März eine Woche lang die Wechselwirkungen von Portugals Metropole Lissabon mit dem Atlantik erschließen. Im Juli thematisierten Herr Krauss und Herr Maerten weit westwärts im Ozean auf den Azoren die Entstehung von Leben zwischen Feuer, Erde, Wasser und Wind und erlebten Spuren der atlantischen Expansion der Portugiesen gemeinsam mit Lehrerkollegen aus dem übrigen Europa sehr anschaulich.

Die FWS Oldenburg war schon in der ersten Antragsrunde 2014 die am höchsten geförderte der insgesamt drei Oldenburger Schulen, die eine Zusage für Erasmus+-Gelder zur Lehrerfortbildung erhielten.


Veröffentlicht am 26. August 2016


Theater in der 11. Klasse: Moritz Rinke zurück in der Waldorfschule

Die 11. Klasse der Freien Waldorfschule Oldenburg zeigte am Freitag und Samstag, 19. und 20. Februar 2016 das von Moritz Rinke, einem ehemaligen Schüler der Freien Rudolf-Steiner-Schule Ottersberg, verfasste und 2000 uraufgeführte Drama „Republik Vineta“.

FWS_Vineta_762


Veröffentlicht am 25. August 2016


Konzert zum 35-jährigen Schuljubiläum

Anlässlich des 35. Schuljubiläums wurden unter der Leitung von Niels Erlank am 26.01.2016 Werke von Chr.W. Gluck, A. Khachaturian, B. Coulais, J.S. Bach, F. Schubert und W. A. Mozart aufgeführt.

Als Ensembles traten auf der Chor der Freien Waldorfschule Oldenburg und das Kammerorchester St. Anna Bardenfleth. Als Solistin konnte die mehrfache Preisträgerin als Violinistin, Konzertmeisterin und Schülerin der 10b Eliane Menzel das Publikum begeistern. Unter Anleitung von Assunta Sonnhoff setzten Schüler der 9. Klasse im Rahmen einer Eurythmieaufführung die Musik zu  "Drei Tänze aus Orpheus" von Chr.W. Gluck eindrucksvoll in Bewegung um.

Die Festansprache hielt Robert Hartung.

 

Hier einige Bilder der Veranstaltung:

20160126_FWS_292-klein 20160126_FWS_310-klein
20160126_FWS_368-klein 20160126_FWS_418-klein
20160126_FWS_510-klein 20160126_FWS_548-klein

Fotos: Hergen Deuter


Veröffentlicht am 24. August 2016


Die beste Zeit meines Lebens

- fünf Monate Südafrika -

Südafrika wird nicht umsonst eine Regenbogennation genannt: Mit den vielen verschiedenen Kulturen und den elf Amtssprachen ist es ein Land der Vielfalt.
2015 war ich für fünf Monate in Südafrika. Während dieser Zeit habe ich in zwei Gastfamilien gelebt.  Meine erste Gastfamilie lebte in Kapstadt und zusammen mit meinen Gastschwestern habe ich unter der Woche in einem Mädcheninternat gelebt und die Bloemhof High School besucht. Meine zweite Gastfamilie lebte in Wellington, dies ist eine kleine Stadt außerhalb von Kapstadt, umgeben von Bergen. Hauptsächlich haben alle mit mir perfektes Englisch gesprochen, wobei in beiden Gastfamilien Afrikaans als Muttersprache gesprochen wurde.

taika-blesene-suedafrika-2016


Am Anfang meiner Reise war ich auf einer einwöchigen Safari, auf welcher ich Elefanten, Giraffen, Geparden, Büffel und viele Tiere mehr gesehen habe, teilweise war ich ihnen näher als zehn Meter. Dies war ein sehr abenteuerliches Erlebnis.
Südafrika hat mich sehr geprägt und mir die Augen für die wichtigen Dinge im Leben  geöffnet. Ich möchte nicht sagen, dass es immer einfach war, nein. Ich gelangte oft an meine Grenzen und hatte mich zurück in unser gut organisiertes Deutschland gesehnt. Doch letztendlich bin ich an mir selbst gewachsen und hatte eine wundervolle Zeit!
Nun habe ich in Südafrika eine weitere Familie und viele Freunde gefunden. Südafrika ist für mich wie eine zweite Heimat geworden.


Ich möchte diese Erfahrung allen ans Herz legen und wer überlegt dieses Land zu bereisen, dem kann ich nur Mut machen.
Falls Interesse an so einem Austausch besteht, hier ist der Name meiner Organisation:  www.fsa-youthexchange.de


Bericht von: Taika Blesene vom 17.04.2016, Schülerin der 11a.


Veröffentlicht am 21. August 2016


13. Klasse im Januar 2016 in Berlin

Zum fünften Male schon veranstalteten die Lehrkräfte aller Geschichtskurse aus dem Abiturjahrgang in den letzte Januartagen die Fahrt nach Berlin.

Da wir nun in einem bequemen, aber günstigen Hotel in der Oranienburger Straße untergebracht waren, konnten viele Sehenswürdigkeiten in der Stadtmitte gut zu Fuß erreicht werden. Das Jüdische Museum mit der berührenden Architektur Daniel Libeskinds zeigte Bau- und Geschichtskultur in zeitgemäßer Verbindung.

berlinfahrt2016-klein

Ein Ausflug zum Wannsee zeigte das Nebeneinander der Villen des jüdischen Malers Max Liebermann und das Haus der Wannseekonferenz. In der Freien Waldorfschule Berlin-Mitte fand ein Gespräch mit einer NS-Zeitzeugin statt, die ihre Jugend im NS-Staat schilderte. Besuche in einer Bundesratssitzung und im Bundestag boten Einblicke ins heutige politische System. Abschließend faszinierten zwei Häuser der Museumsinsel mit ihren Schätzen und erstaunlichen Raumwirkungen die Schülerinnen und Schüler.

Text und Konzept: Christian Hauck-Hahmann


Veröffentlicht am 11. August 2016


EU-Exkursion der 11. Klasse nach Brüssel

...im November 2015


Unsere 11. Klasse konnte sich, gefördert durch eine EU-Parlamentarierin, von Sonntag bis Mittwoch der zweiten Novemberwoche 2015 in Brüssel ein Bild von den EU-Institutionen machen.

bruessel-2016-01-klein

Dazu dienten Vorträge und Besichtigungen im EU-Parlamentssitz, zum Europäischen Rat und zur EU-Kommission. Ferner wurde das Comicmuseum in einem beeindruckenden Jugendstilgebäude besucht. Die Busanreise ermöglichte einen Stadtspaziergang in der nordbelgischen Hafenstadt Antwerpen samt Pommessnack und einen Abstecher in die mehrmals von deutschen Soldaten in beiden Weltkriegen angegriffene Universitätsstadt Löwen. Frau Hinrichs, Herr Maerten und Herr Hauck-Hahmann begleiteten die Klasse.


Veröffentlicht am 10. August 2016


Klassenspiel der achten Klasse

"Die Rolle Deines Lebens - kann Spuren von Peer Gynt enthalten" von Bernd Storff

(Mit Mausklick auf die gewünschte Ansicht öffnet sich eine größere Version des jeweiligen Fotos.)

klassenspiel8-2015-gross001 klassenspiel8-2015-gross002
klassenspiel8-2015-gross003 klassenspiel8-2015-gross004
klassenspiel8-2015-gross005 klassenspiel8-2015-gross006
klassenspiel8-2015-gross007 klassenspiel8-2015-gross008
klassenspiel8-2015-gross009 klassenspiel8-2015-gross010
klassenspiel8-2015-gross011 klassenspiel8-2015-gross012
klassenspiel8-2015-gross013 klassenspiel8-2015-klein006

 


Fotos: Hergen Deuter


Veröffentlicht am 9. August 2016


Jugend forscht - Team der freien Waldorfschule Landesvizemeister in der Sparte Physik

 

jugendforscht2015

 

Die Idee entstand im Physikunterricht: Eine Kugel ist an einem Faden aufgehängt, unten an der Kugel hängt wiederum ein Faden. Je nachdem, ob unten schnell oder langsam gezogen wird reißt der untere oder obere Faden. Silvana Lakeberg fragte, wie sich der Versuch bei einer mittleren Geschwindigkeit dazwischen verhält. Der betreuende Lehrer Thorsten Mitschke ermutigte sie daraufhin, dies im Rahmen eines Jugend forscht-Projektes zu ergründen. Zusammen mit Janne van der Hout und Timo Grimmig entwickelte das Trio ein Simulationsverfahren, das es ermöglicht, genau die Ziehgeschwindigkeit zu bestimmen, bei der die Wahrscheinlichkeit von „Oben oder Unten gerissen“ gleich ist.

 

Mit dem Regionalsieg in Emden qualifizierten sich die SchülerInnen für den Landeswettbewerb. wo sie sich den 2. Platz sicherten. Zum zweiten Male in Folge ist somit ein Team der Freien Waldorfschule unter der Betreuung von Lehrer Thorsten Mitschke Landesvizemeister in der Sparte Physik.


Veröffentlicht am 9. August 2016



Hier geht es zu den archivierten Artikeln.

Freie Waldorfschule Oldenburg läuft mit WordPress | WPD Login
© 2016-2017 Freie Waldorfschule Oldenburg